Aktuelles und Nützliches aus unserer Internetagentur finden Sie hier im WebDesign Rosenheim Blog.

Aktuelle Webdesign Beispiele

Erfahren Sie, für welche Unternehmen und Persönlichkeiten wir Websites und Internetprojekte realisiert haben.

Sie sehen, wie unser Webdesign für Rosenheimer Handwerksbetriebe umgesetzt wird. Sie finden unsere aktuell realisierten Websites für Kanzlei und Arztpraxis.

Unser Anspruch ist, Webdesign zu realisieren, das technisch auf neuestem Stand ist sowie spätere inhaltliche Erweiterungen ohne zu großen Extraaufwand zulässt. Gestalterisch orientiert sich Webdesign Rosenheim in erster Linie am Corporate Design des Unternehmens. Maßgaben für Barrierefreiheit im Internet nehmen gegebenenfalls Einfluß auf die Wahl von Kontrastfarben, Größe und Anordnung von Schaltflächen, usw.

Bei Auswahl und Einsatz von Bildern setzen wir auf Authentizität. Wir empfehlen unseren Kunden nicht ausschließlich Bilder von Stockagenturen zu verwenden. Im Idealfall steht ein Fotograf zur Verfügung, der für aktuelle und technisch hochwertige Aufnahmen des Unternehmens sorgt.

Nützliche Tipps für Website Betreiber

Da sich der Markt der Internetanwendungen ständig weiterentwickelt, ist es sinnvoll, die eigene Webseite technisch und inhaltlich aktuell zu halten. Nur so kann eine gute Platzierung bei der Anzeige in Suchmaschinen erreicht werden.

Akuelles – WebDesign Rosenheim gibt Ihnen relevante Hinweise und Tipps, worauf Sie als Webseitenbetreiber ihr Augenmerk richten sollten und wo Sie gegebenenfalls ihre Webpräsenz neuen Entwicklungen folgend anpassen sollten.

Die starke Tourismusregion Kaiser-Reich ist mit einem neuen Internetauftritt durch Guthmann Kommunikation & Marketing online gegangen.

Die Webseite mit Content-Management-System dient zur Darstellung und Präsentation des Tourismusdestination Kaiser-Reich und ist barrierearm sowie interaktiv gestaltet. Darüber hinaus gibt es eine Anbindung an die Quartiersuche und Buchung der Hoterlierie/Pensionen und Ferienwohnungen in der Region.

Das CMS und Design ist so entwickelt, dass es insbesondere mit iPhone, iPad und anderen mobilen Geräten, Smartphones und Tablets perfekt dargestellt wird.

www.kaiser-reich.com

Tag Clouds sieht man häufig auf Webseiten im linken oder echten Bereich, meist unten.

Tag Clouds sind eine Sammlung von Wörtern, die mal klein, mal groß und manche noch größer geschrieben sind und intern auf einzelne Artikel und Beiträge innerhalb der eigenen Webseite verlinken. Also sind Tag Clouds nicht anderes als eine Linkliste.

Leider wird bei Tag Clouds meist übertrieben, denn Google identifiziert die schnell als überflüssige Keyword-Verwendung, besonders da es sich um völlig zufällige Begriffe handelt, die alle durcheinander geworfen wurden.

Google kann diese Links dann nicht immer extrahieren und deshalb findet kein Durchlauf für den Pagerank statt.

Wer es mit Tag Clouds übertreibt, dem vertraut Google und so kann das Ranking der Webseite schnell negativ beeinflusst werden. Aber selbst wenn nur wenige Worte in der Tag Cloud kann sich das negativ auswirken. Vermutlich nicht auf das Ranking, aber es handelt sich dennoch für Google um eine Linksammlung auf der Webseite, die vom PageRank durchlaufen werden. Wenn der PageRank Ihre Website durchlaufen soll, ist es normalerweise sinnvoller, ihn auf die einzelnen Beiträge und Artikel auf der eigenen Webseite zu verweisen, statt bestimmte Dinge als SEO oder Google oder ähnliches zu taggen.

Durch Tag Cloud oder auch das schreiben von einer willkürlichen Anzahl von intern verlinkten Keywords, werden manchmal eine riesige Menge an Links zu verschiedenen Teilen der Website versendet, ohne darüber nachzudenken, welche Seiten tatsächlich vom PageRank erfasst werden sollen.

Guthmann Kommunikation & Marketing wird Tag Clouds weniger zu verwenden. Gut eingesetzt haben sie keine Nachteile, außer wenn es dann nach überflüssiger Keyword-Verwendung aussieht. Wenn Sie Tag Clouds einsetzen möchten sollten Sie immer daran denken: Weniger ist mehr!

Suchmaschinenoptimierung (SEO) für Google stellt immer eine Herausvorderung dar. Gerne wird die Energie in die die Metadaten gesteckt, aber dabei ganz vergessen, dass das A und O einer gut optimieren Webseite der Inhalt ist.

Hier erhalten Sie fünf simple aber wirkungsvolle Tipps.

1. Content is King! Bieten Sie ausschließlich informative, sinnvolle und nützliche Beiträge und Inhalte.

2. Sorgen Sie dafür, dass Ihre wichtigsten Suchbegriffe auch oft im Inhalt ihrer Webseiten auftauchen. Aber denken Sie daran. Ihr Beitrag sollte nicht zu sehr darunter leiden und immer noch einen Sinn ergeben, denn bei Ihren Optimierungsbemühungen, ist der Inhalt doch für Menschen und nicht für Suchmaschinen gedacht.

3. Sorgen Sie für die sogenannte “Keyword-Prominenz”. Je weiter vorne ein ihnen wichtige Wort (Keyword) steht, umso wichtiger wird es von Google bewertet. Keywords, die im ersten Abschnitt einer einzelnen Webseite stehen, werden höher gewichtet als Suchbegriffe im letzten Abschnitt.

4. Der Feind der Suchmaschinenoptimierung ist und bleibt ein ungünstiger Satzaufbau oder Sätze im Genitiv. Google und andere Suchmaschinen berücksichtigen diese ungünstigen Wortstämme meist gar nicht oder mit sehr schwacher Gewichtung. Formulieren Sie nicht ungeschickt und bauen Sie Sätze  ggf. einfach um.

ungünstig: Der Rosenheimerer Unternehmer ist Herr des Internetauftritts …
besser:      Der Unternehmer aus Rosenheim ist für den Internehrauftritt verantwortlich …

5. Achten Sie darauf, dass Ihre Inhalte fehlerfrei sind und vermeiden Sie Rechtschreibfehler. Falsch geschriebene Wörter können nicht gefunden werden.

Mit dem neuen Jahr 2013 ging der Internetprotal für die Gemeinde Oberaudorf – Tourismus online.

Umgesetzt in einem CMS in mehreren Sprachen. Schwerpunkte: strukturiere Navigation, Einbinden von Buchungstools und smartphone ready.

Das CMS und Design ist so entwickelt, dass es insbesondere mit iPhone, iPad und anderen mobilen Geräten, Smartphones und Tablets perfekt dargestellt wird.